Porträt: Michelangelo Mochi, der Erfinder der “Invasion”-Kulturtage

Street-Art aus Weißrussland, Jazz-Musik aus Barcelona, ein Tribal-Fusion-Bellydance-Workshop: Mit seinem Kulturfestival Invasion macht Michelangelo Mochi das beschauliche Freiburg seit sechs Jahren ein bisschen urbaner. Wie schafft der 38-jährige Römer das mit einem Mini-Budget von 3000 Euro? Mein Versuch einer Antwort:

[Foto: Christina Key]

Dieser Beitrag wurde in fudder.de, Kunst veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php