Dogs on LSD: Ich China färben sie Hunde

Dass sie in China Hunde essen, stimmt nur bedingt. Korrekt müsste es heißen: In einigen südlichen Provinzen Chinas. Aber: Dass sie in China Hunde färben, stimmt. Jedenfalls in Peking, wo gerade der hündische Punk abgeht. Trend ist dort nämlich, seinen Vierbeiner im tierischen Schönheitssalon zum Panda, Tiger oder zur Schildkröte – Stichwort: Teenage Mutant Ninja Turtles – anmalen zu lassen. Ob das dem Hund selbst auch gefällt, scheint Herrchen bzw. Frauchen egal … denn: Erst das färben, dann die Moral:

Apropos Haustiere: Banksy, der Grandseigneur der Urban Art, hatte ja vor 2 Jahren in New York einen zynischen Zoogeschäft eröffnet – The Village Petstore and Charcoal Grill. Darin zeigte er gefangene Delphine, manikürte Hasen, Hotdog-Schlangen, Fischstäbchen-Fische, Baby-Überwachungskameras und Chicken-McNugget-Kücken. Chinesische Punk-Dogs gab’s damals aber noch nicht …

PS: Gerade gesehen, dass nun auch psychedelische Rosen (mit Online-Anleitung) hergestellt werden …

English abstract: Chinese don’t really eat dogs. But, the latest fashion: They dye them! Apropos: The famous Urban Artist Banksy already critizised the relation between human beings and animals via his Village Petstore and Charcoal Grill in New York 2 years ago.

Dieser Beitrag wurde in Essen, Kunst, Stadt, Video, Welt veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php