Bookshelfporn: Das Bücherregal als Wichsvorlage

Bücher strahlen Erotik aus. Vielleicht, weil man ihren Inhalt, der zwischen den beiden Deckeln verborgen liegt, zwar erahnt, er sich auf Cover und Klappentext andeutet, man das Buch aber aufschlagen muss, um jenem Inhalt näher zu kommen. Sind die Bücher dann gelesen und stehen sie entblößt im Regal, kann man ihnen durchaus etwas Pornöses abgewinnen. Selbst wenn sie wohlgeordnet nebeneinander stehen: Im Kopf des Lesers treiben sie’s wild und ungehemmt miteinander, dringen ineinander ein, machen es sich selbst und animieren das Hirn zum Zuschauen oder Mitmachen.

Wie sowas dann aussieht, kann man sich auf der Seite Bookshelf Porn anschauen (via).

Dieser Beitrag wurde in Bild, Buch, Kunst, Sex veröffentlicht und getaggt , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Die Bibliothek ungelesener Bücher: Wer hat sie nicht?! am 24/08/2010 um 09:49 Uhr veröffentlicht

    […] Bibliotheken alles andere als langweilig sein können, haben wir an anderer Stelle schon bemerkt. Abgesehen vom damals angesprochenen erotischen bis pornographischen Charakter von […]

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php