Min. Lesedauer

Unser täglich Wiki (1): Pranger.

SZ-Autor Michael König hat es gut gemeint: Die Daten von Sexualstraftätern offen ins Internet zu stellen, wie die Polizeigewerkschaft und manche CDUler das wollen, gleiche der „Idee vom Pranger“ – „Wie im Mittelalter“. Allein, das stimmt so nicht.

Das Mittelalter wird zwischen 500 und 1500 datiert. Wie bei jeder Epoche, die ja erst im Nachhinein zu einer solchen wird, kann man sich über Anfang und Ende lang und breit streiten. Egal. Wichtig: Im 13. Jahrhundert, wo der Pranger laut Wikipedia „weite Verbreitung“ erlangt, ist schon über 700 Jahre prangerloses Mittelalter. Um 1500 hatte man dann verpasst, das Dingens abzuschaffen, so dass noch 1853 in Berlin fleißig herumgeprangert wurde. Wikipedia: „Auf dem Höhepunkt der Reaktion in Preußen wurde auf dem Hausvogteiplatz noch eine Frau wegen Meineids an den Pranger gestellt.

PS: So manchem Straftäter gefiele es wahrscheinlich sogar, an den Pranger gestellt zu werden. Siehe dazu http://de.wikipedia.org/wiki/BDSM.

Latest from Blog

css.php